Startseite
Unser Logo
Kongregation
Föderation
Wirkungsorte
Rückblick
Links
Kontakt

 

HEIMGANG VON SR. M. KUNHILDE STRNAD SSCJ

Wir gedenken

 

 

Sr.M.Kunhilde Strnad SSCJ

am Dienstag, den 9. April 2013, um 22:30 Uhr, im 84. Lebensjahr, in die ewige Heimat zu berufen, nach dem sie über 63 Jahre dem Herzen Jesu treu gedient hatte.

 

Am 16. Mai 1929 erblickte Sr. M. Kunhilde in Wien das Licht der Welt. Mit 20 Jahren
trat sie in unsere Kongregation ein. In liebender Hingabe an das heiligste Herz Jesu
legte sie 1952 die ersten heiligen Gelübde ab und 1958 die Ewige Profess.
Nachdem sie vor dem Eintritt im Krankenhaus gearbeitet hatte, freute sie sich sehr, als
Ordensschwester den Kranken dienen zu dürfen. Sie drückte das so aus:

„Der Unterschied zwischen einer weltlichen Pflegerin und einer geistlichen Krankenschwester
besteht darin, dass jene den irdischen Lohn erhält,
sie aber den Lohn von Gott in der Ewigkeit erwartet.“


Diesen selbstlosen Dienst am Krankenbett verrichtete sie 22 Jahre im Preyer‘schen
Kinderspital, 8 Jahre im Kaiser Franz Josef Spital und einige Jahre als Altenpflegerin in
St.Josef, Unter St.Veit.
Wonach sie sich sehnte und im vergangenen Jahr auch erleben durfte, war das
Diamantene Professjubiläum, das sie im Kreise der Verwandten und der Mitschwestern
feiern konnte. Ihre Krankheit und ihre Altersbeschwerden ertrug sie geduldig. Bis in die
letzten Tage ihres irdischen Lebens war es ihr möglich die hl. Kommunion zu
empfangen. Nach der Krankensalbung rang sie sich durch, ihre Krankheit aus Gottes
Hand anzunehmen, als sie auf das Herz Jesu Bild, das sie zur Krankensalbung erhielt,
zeigte und sagte: „Ich habe ihm mein ganzes JA gegeben.“
Im Nachlass war ein Brief mit folgendem Inhalt:

„Meine letzte Reise – ich bin heimgegangen. Sage für alles ein herzliches Vergelt`s Gott.
Habe ich jemandem wehgetan, bitte ich um Vergebung; und bitte alle,
besonders, die mir ganz nahegestanden sind, um ihr Gebet.“

Wir danken Gott, dass er uns Sr.M.Kunhilde
durch viele segensreiche Jahre geschenkt hat.

Wir bitten, der lieben Verstorbenen
beim heiligen Messopfer und im Gebet zu gedenken.

Das Begräbnis war am Freitag, den 19. April 2013, um 13.00 Uhr
am Wiener Zentralfriedhof, 2. Tor, Halle 1

Der Auferstehungsgottesdienst wurde am Freitag, den 19. April 2013,
um 18:00 Uhr in der Herz Jesu Kirche,
(Wien III., Landstr.-Hauptstr. 137/Victor Braun-Platz 1) gefeiert.

Partezettel (in PDF-Format zum DOWNLOADEN)...>>