Startseite
Unser Logo
Kongregation
Föderation
Wirkungsorte
Rückblick
Links
Kontakt

 

HEIMGANG VON SR. M. PAULANA HEISSENBERGER SSCJ

Geliebt sei überall das heiligste Herz Jesu
und das unbefleckte Herz Mariä in Ewigkeit!

Es hat dem heiligsten Herzen Jesu gefallen,
aus unserer Kongregation
der Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu in Wien III., Mutterhaus

unsere liebe Mitschwester

Sr.M.Paulana Heissenberger SSCJ

am Dienstag, den 3. Februar 2015, um 22:45 Uhr,
im 84. Lebensjahr, in die ewige Heimat zu berufen,
nach dem sie über 61 Jahre dem Herzen Jesu treu gedient hatte.

 

Am 27.Oktober 1931 erblickte Sr. M. Paulana in Kogl, im Burgenland, das Licht der Welt. In den Jahren von 1951 bis 1953 war sie im Mutterhaus beschäftigt und da reifte in ihr der Entschluss in unsere Kongregation einzutreten. In liebender Hingabe an das heiligste Herz Jesu legte sie 1955 die ersten heiligen Gelübde ab und 1961 die Ewige Profess.

Ihr selbstloser Dienst in der Küche des Preyer‘schen Kinderspitals war sehr geschätzt. Im Jahre 1974 wurde sie gebeten, im neu errichteten Exerzitienhaus an der Goldenen Stiege in Mödling für die Verpflegung der Gäste zu sorgen. Mit großer Gewissenhaftigkeit und Können verwöhnte sie die Besucher der Exerzitienkurse. Nach dem Vorbild der hl. Johanna Franziska von Chantal war ihr der Herd fast so wichtig wie der Altar, denn sie pflegte zu sagen: „Von der Küche geht der Friede aus“.

Als 1999 ein neuerlicher Ortswechsel bevorstand, nahm sie dies als Fügung Gottes an, dass sie nun mehr Zeit in St.Josef, Wien - Unter St.Veit zum Gebet hatte und zum Besuchsdienst bei den kranken und älteren Mitschwestern. Besondere Fürsorge trug sie für ihre frühere Mitarbeiterin und Mitschwester, die sie bis ins hohe Alter von über hundert Jahren liebevoll begleitete. Die letzte Veränderung erlebte sie 2007 als ihre neue Heimat das Mutterhaus wurde. Sehr schmerzlich traf sie der Verlust ihrer Zwillingschwester, die ihr vor zwei Jahren in die ewige Heimat vorausgegangen war.

In ihren letzten Tagen machte sie die hl. Exerzitien und erahnte ihren nahen Heimgang. Es war ihr wichtig, die irdischen Dinge in Ordnung zu bringen. Am Sterbetag bestellte sie noch Messintentionen für ihre lieben lebenden und verstorbenen Angehörigen.
Ihr Diamantenes Ordensjubiläum, das sie heuer gefeiert hätte, wird sie beim Herrn begehen.

“Komm ein, in die Freude deines Herrn“.

Das Begräbnis war am Mittwoch, den 18. Februar22015, um 14 Uhr
am Wiener Zentralfriedhof, 2. Tor, Halle 1
Der Auferstehungsgottesdienst wurde ca. um 15:30 Uhr
in der Herz Jesu Kirche,
(Wien III., Landstr.-Hauptstr. 137/Victor Braun-Platz 1) gefeiert.

Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu, Mutterhaus
1030 Wien, Keinergasse 37
www.herzjesu-schwestern.at

Partezettel (in PDF-Format zum DOWNLOADEN)...>>