Startseite
Unser Logo
Kongregation
Föderation
Wirkungsorte
Rückblick
Links
Kontakt

 

HEIMGANG VON SR. M. BONAVENTURA (FRANZISKA) PANZENBÖCK SSCJ

Geliebt sei überall das heiligste Herz Jesu
und das unbefleckte Herz Mariä in Ewigkeit!

 

Es hat dem heiligsten Herzen Jesu gefallen,
aus unserer Kongregation
der Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu in Kühr, Niederfell

unsere liebe Mitschwester

Sr. M. Bonaventura (Franziska) Panzenböck SSCJ

am Dienstag, den 06. Mai 2014, um 15:30 Uhr,
im 70. Lebensjahr, in die ewige Heimat zu berufen,
nach dem sie über 45 Jahre
dem Herzen Jesu treu gedient hatte.

Sr. M. Bonaventura ist am 17.02.1945 in Ramsau (Bezirk Lilienfeld, Niederösterreich) geboren. Sie war das dritte von sieben Kindern und kam im April 1946 zu Pflegeeltern nach Lilienfeld, die noch zwei Söhne hatten. Sie verbrachte dort eine glückliche Kindheit.
Von 1951–1959 besuchte sie die Volks- und Hauptschule und anschließend die Haushalts-schule bei den Englischen Fräulein in Schiltern/Langenlois.
Sie war dann bei zwei Familien im Haushalt tätig und kam 1962 zu unseren Mitschwestern nach Wien-Hütteldorf, wo sie im Kindergarten und im Haushalt tätig war. Unter dem Vorbild und der mütterlichen Fürsorge ihrer Vorgesetzten reifte in ihr der Entschluss, ihr Leben dem heiligsten Herzen Jesu zu weihen, und sie trat im Oktober 1968 in unsere Gemeinschaft ein. Die erste Profess legte sie am 21. Juli 1971 ab, am 21. Juli 1976 erfolgte die Ewige Profess.
Bis 1997 war Sr. M. Bonaventura 26 Jahre lang in unserem Provinz-/Exerzitien- und Erholungshaus in Mödling bei Wien, besonders als Fahrerin und im Haus tätig. Nach Schließung des Hauses wirkte sie bis 2007 in unserem Haus in Wien-Unter St. Veit, vor allem in der Sakristei. 2007 wechselte Sr. M. Bonaventura nicht nur das Haus, sondern auch das Land. Nach Auflösung unseres Hauses in Unter St. Veit war ihre neue Heimat das Herz Jesu Haus in Kühr an der Mosel. Auch hier versah sie den Dienst in der Kirche und in der Kapelle.
Sr. M. Bonaventura war sehr krank und litt an schwerer Diabetes. Sie versah ihren Dienst bis zur letzten Stunde liebevoll und gerne. Sie starb auch an ihrem liebsten Ort, der Sakristei, wo sie ein Mitarbeiter tot vorfand. Sie sagte immer: „Wahrscheinlich sterbe ich nicht im Bett, aber ich bin immer bereit.“
Auf dem Briefkopf ihres Lebenslaufes steht:

„Gott kennt dein Gestern - gib ihm dein Heute – er sorgt für dein Morgen!“

Wir danken Gott, dass er uns Sr. M. Bonaventura
durch viele segensreiche Jahre geschenkt hat.
Wir bitten, der lieben Verstorbenen
beim heiligen Messopfer und im Gebet zu gedenken.

Das Begräbnis war am Montag, den 12. Mai 2014,
um 10:30 Uhr Auferstehungsgottesdienst in Kühr - Niederfell
und anschließend das Begräbnis am Friedhof.

Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu

Herz-Jesu-Haus Kühr
65332 Niederfell, Markstr. 62

Mutterhaus
1030 Wien, Keinergasse 37

www.herzjesu-schwestern.at

Partezettel (in PDF-Format zum DOWNLOADEN)...>>