Startseite
Unser Logo
Kongregation
Föderation
Wirkungsorte
Rückblick
Links
Kontakt

 

HEIMGANG VON SR. M. DOMINA (ELEONORA) GITSCHTHALER SSCJ

Es hat dem heiligsten Herzen Jesu gefallen,
aus unserer Kongregation
der Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu in Wien III., Mutterhaus

unsere liebe Mitschwester

Sr.M.Domina (Eleonora) Gitschthaler SSCJ

am Tag des Herrn, Sonntag, den 17. September 2017, um 12:00 Uhr
im 83. Lebensjahr, in die ewige Heimat zu berufen,
nachdem sie über 61 Jahre dem Herzen Jesu treu gedient hatte.

 

 

 

 

 

SSr. M. Domina ist am 20. Februar 1935 als sechstes von neun Kindern in Pontafel   geboren. Am 2. März wurde sie auf den Namen Eleonora getauft. Ihr erstes Volksschuljahr verbrachte sie in ihrem Heimatort. 1942 musste die Familie Pontafel verlassen und übersiedelte nach Ober-Vellac bei Ledenitzen. 1949 empfing Eleonora in Villach das Sakrament der Firmung. Bis zum 18. Lebensjahr half sie den Eltern, nebenbei lernte sie Nähen und hatte viel Freude daran. Später arbeitete sie als Haushaltshilfe in der Schweiz. Als im April 1955 die Mutter starb, musste sie ihren liebgewordenen Platz verlassen, um dem Vater zu helfen. Im September desselben Jahres bekam sie die Zusage für einen Platz im Wiener Allgemeinen Krankenhaus bei den Gertrudisschwestern. Hier erfüllte sich ihr Wunsch, mit geistlichen Schwestern näher in Kontakt zu kommen. Da sie ihr gefielen, bat sie um Aufnahme bei den Herz-Jesu-Schwestern.
Am 6. Juni 1956 trat sie in den Orden ein. Am 19. März 1957 wurde sie eingekleidet und 1959 legte sie die Profess ab. Anschließend arbeitete sie mit Liebe und Freude in der Krankenpflege. In der Zeit von 1959 bis 1974 wirkte sie in der Anima in Rom bei den deutschsprachigen Studenten und Priestern. Danach lebte sie im Mutterhaus und arbeitete in der Schneiderei. Bis zu ihrem Urlaubstag erwies sie den Schwestern und vielen anderen Bittstellern unermüdlich ihre Hilfe. Sr.M.Domina war stets flott und munter unterwegs. Sie freute sich auf den Urlaub, leider hat sie das Ziel nicht erreicht. Auf der Hinfahrt, beim Umsteigen, stürzte sie. Damit begann ihr Leidensweg, den sie sehr tapfer und geduldig ertrug. Kaum vom schweren Unfall etwas erholt, kam es erneut zu einer unerwarteten Erkrankung. Sr.M.Domina sagte: „Ich bete immer, dass der Wille Gottes geschieht.“ Ihre innige Gottverbundenheit gab ihr sicher  Kraft und Freude  im Leben.
Wir danken Sr. M. Domina für ihr segensreiches Wirken
und ihren Dienst für die Gemeinschaft.

Das Begräbnis war am Freitag, den 22. September 2017,
 um 13:30 Uhr
am Wiener Zentralfriedhof, 2. Tor, Halle 1.
Der Auferstehungsgottesdienst war am selben Tag um 18:00 Uhr
in der Herz Jesu Kirche,
(Wien III., Landstr.-Hauptstr. 137/Victor Braun-Platz 1) gefeiert.

Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu, Mutterhaus
1030 Wien, Keinergasse 37
www.herzjesu-schwestern.at




Partezettel (in PDF-Format zum DOWNLOADEN)...>>