Startseite
Unser Logo
Kongregation
Föderation
Wirkungsorte
Rückblick
Links
Kontakt

 

HEIMGANG VON SR. M. GOTTFRIEDA STÜTZ SSCJ

Geliebt sei überall das heiligste Herz Jesu und das unbefleckte Herz Mariä in Ewigkeit!

Es hat dem heiligsten Herzen Jesu gefallen, aus unserer Kongregation der Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu in Wien III., Mutterhaus unsere liebe Mitschwester Sr.M.Gottfrieda Stütz SSCJ
am Sonntag, den 16. Oktober 2016 um 18:50 Uhr,
im 92. Lebensjahr, in die ewige Heimat zu berufen,
nachdem sie 63 Jahre dem Herzen Jesu treu gedient hatte.

 

 

 

„Herr, du hast mich ergriffen und ich konnte dir nicht widerstehen. Weit bin ich gelaufen, aber du hast mich verfolgt. Ich habe Umwege gemacht, du hast sie erkannt. Du hast gesiegt, mein Gott!“

So lesen wir im Nachlass von Sr.M.Gottfrieda, die Gott ergeben am Fest der heiligen Margareta Maria Alacoque in die ewige Heimat abberufen wurde.
Sr.M.Gottfrieda wurde am 13. August 1925 in Windhaag als drittes von sieben Kindern geboren. Bereits im Heranwachsen erwachte in ihr die Berufung zum Klosterleben und die Vorliebe zum heiligsten Herzen Jesu.
Durch eine geistliche Schwester kam sie nach Wien und trat vorerst 1947 bei den Schwestern von der Ewigen Anbetung ein, legte dort im Oktober 1949 die ersten Gelübde ab und trat nach Zweifeln wieder am 08. September 1950 aus.
Doch der Ruf ließ sie nicht los und sie versuchte es das zweite Mal bei uns, den Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu. Sie erhielt die Aufnahme am 20. Oktober 1953. Nach jahrelangem Ringen um ihre Berufung legte sie am 21. Juli 1962 die Ewigen Gelübde ab. Im Lebenslauf schreibt sie: „Ich will mich bemühen, den lieben Gott recht innig zu lieben, da ohne Liebe von der Sühne keine Rede sein kann. In dieser Liebe will ich alle Leiden, Verdemütigungen, Krankheiten, Beschwerden und Arbeiten, sowie auch alle meine Andachtsübungen dem Herzen Jesu als Sühne darbringen, in Vereinigung mit jener Sühne, die er während seines ganzen irdischen Lebens und auch noch jetzt im Allerheiligsten Sakrament übt!“
Sr.M.Gottfrieda war als Krankenschwester im Allgemeinen Krankenhaus und im Kaiser Franz Josef Spital eingesetzt. Ab 1983 wirkte sie vielfältig im Mutterhaus.
Wir danken Sr.M.Gottfrieda für ihr gutes Beispiel.

Das Begräbnis war am Freitag, den 04. November 2016, um 14:30 Uhr am Wiener Zentralfriedhof, 2. Tor, Halle 1.

Der Auferstehungsgottesdienst wurde um 18:00 Uhr Freitag in der Herz Jesu Kirche, (Wien III., Landstr.-Hauptstr. 137/Victor Braun-Platz 1) gefeiert.
Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu, M